Schriftgröße A   A+   A++ | Kontrast | DE   EN |

Integration

Integration betrifft uns alle und zwar täglich. Integration kann nur dann gelingen, wenn wir einander mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung begegnen und das Gemeinsame in den Vordergrund stellen.

 

Integration ist ein vielschichtiger Prozess, der nicht heute beginnt und zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen ist.

Integration findet auf mehreren Ebenen statt, und zwar auf

  • der strukturellen Ebene (Teilhabe am System, an unserer Gesellschaft, Bildungssystem, Arbeitsmarkt, Wohnungsmarkt, soziale Sicherung und Teilhabe am politischen System),
  • der sozialen Ebene (Qualität und Häufigkeit von Beziehungen zwischen Menschen mit unterschiedlicher Herkunft),
  • der kulturellen Ebene (Sprache, Verhalten, Werte, Normen und Lebensstile, die Menschen mitbringen) und auf
  • der identifikativen Ebene (zugewanderte Menschen fühlen sich als WelserInnen, OberösterreicherInnen, ÖsterreicherInnen, EuropäerInnen).

Die einzelnen Ebenen beeinflussen sich wechselseitig bzw. stehen in Beziehung zueinander und fördern und unterstützen einander. Integration ist ein langdauernder und langsamer Prozess, der alle im täglichen Leben begleitet.

 

Die Gesellschaft und die Bevölkerungszusammensetzung hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Diese Veränderung kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Ein friedliches und konstruktives Zusammenleben wird nur dann möglich sein, wenn alle ihren Beitrag dazu leisten und die Chancen der bestehenden Bevölkerungszusammensetzung gesehen und gefördert werden.

 

Insbesondere kommt den Kindern ein hoher Stellenwert zu, denn sie sind die Zukunft der Stadt und des Landes. Wenn Kinder nicht von Beginn an gefördert und unterstützt werden, können sie ihre Aufgaben in der Gesellschaft nicht erfüllen. Nicht alle Eltern können ihren Kindern die Förderung zuteil werden lassen, die sie gerne möchten. Da müssen die Gesellschaft und Einrichtungen wie Kindergarten, Kinderhort, Schule, Tagesbetreuung, etc. einspringen und diese Funktionen übernehmen. Alle Kinder brauchen unabhängig vom Elternhaus und sozialen Status, gleiche Möglichkeiten und gleiche Chancen, um ihren Weg zu finden und zu gehen.

Unsere gemeinsame Sprache ist Deutsch. Sie ist eine Schlüsselqualifikation für das Zusammenleben, die Bildung und den Arbeitsmarkt. Daher ist der Spracherwerb ein wichtiger Bestandteil. Um den gerade neu zuwandernden Menschen einen besseren Start im Verstehen in der neuen Heimat zu erleichtern, können mehrsprachige Angebote eine Unterstützung bieten.



Weiterführende Inhalte
Wappen der Stadt Wels Kontakt zu
diesem Thema

Magistrat der Stadt Wels

Büro für Frauen, Gleichbehandlung und Integration

Stadtplatz 55

4600 Wels


Leitung:
Claudia Glössl


Tel.: +43 7242 235-5050

Email-Icon: Öffnet neues Emailfenster E-Mail

Telefon Icon Telefonbuch

Web Icon So finden Sie uns

Quicklinks